Einführung in die Kritik der politischen Ökonomie (Vortrag & Diskussion)

Dienstag, 31.05.16, 20:00 Uhr, Hörsaal 8

Das Werk von Karl Marx erlebt seit einigen Jahren vordergründig eine Renaissance. Marx wird in populären Umfragen zum ‚wichtigsten Philosophen des Jahrtausends’ oder zum ‚drittbesten Deutschen’ gekürt. Theaterstücke und Filme mit Titeln wie ‚Das Kapital Band 1’ werden aufgeführt und kaum ein Feuilleton der großen Zeitungen kommt angesichts der weltweiten Krisen ohne eine Erwähnung von Marx aus. Doch den wissenschaftlichen Gehalt der Marxschen Theorie erahnen die meisten Rezipienten nicht einmal. Sie halten sein Hauptwerk…

Mehr lesen

Von Marx zur Kritischen Theorie (Vortrag & Diskussion)

Dienstag, 24.05.16, 20:00 Uhr, Hörsaal 8

Von Marx zur Kritischen Theorie Eine Einführung Vortrag von und Diskussion mit einem Mitglied des Arbeitskreis Rote Ruhr Uni „Der Fortschritt droht das Ziel zunichte zu machen, das er verwirklichen soll – die Idee des Menschen.“ Max Horkheimer (Kritik der instrumentellen Vernunft) Marx und die Kritische Theorie um Adorno, Horkheimer oder Marcuse sind sich darin…

Mehr lesen

Die israelische Demokratie und der Nahostkonflikt (Tagesseminar)

Dienstag, 17.05.16, 11:00 Uhr, Hotel Ibis Bonn

Der Staat Israel wird in seiner Souveränität mit anderen Kriterien gemessen, als andere Staaten. Dabei werden Fakten übersehen und Stimmungen vermittelt, die oftmals nicht mit der Realität übereinstimmen. Der Fokus des Seminars liegt darauf, Israel als demokratischen Staat vorzustellen, dessen jüdisch-nationale Gründungsbewegung – der Zionismus – wie andere nationale Bewegungen im 19. Jahrhundert entstanden ist…

Mehr lesen

Der faschistische Stil (Vortrag & Diskussion)

Montag, 16.05.16, 20:00 Uhr, Le Sabot (Breite Str. 76, 53111 Bonn)

Mit PEGIDA und dem Aufstieg des völkischen „Flügels“ der AfD steht die Neue Rechte wieder in Rede. Tatsächlich ist die Neue Rechte ein theoretischer und praktischer Katalysator rechtsnationalistischer Politik. Das lässt sich etwa an dem langjährigen intimen Verhältnis aufzeigen, das etwa die Architekten des „Flügels“, die AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke (Thüringen) und André Poggenburg (Sachsen-Anhalt), zu dem bekanntesten neurechten Aktivisten, Götz Kubitschek, unterhalten. Dessen Rittergut Schnellroda bei Leipzig ist…

Mehr lesen

Wer vom Kapitalismus nicht reden will, sollte von Nachhaltigkeit schweigen (Vortrag & Diskussion)

Montag, 18.04.16, 20:00 Uhr, Hörsaal 8

Alle sind für Umweltschutz, aber die Müllberge werden immer größer. Alle sind für soziale Gerechtigkeit, aber Kinder- und Altersarmut nehmen zu. Alle wünschen sich mehr freie Zeit zum Leben, aber müssen immer mehr und länger arbeiten. Niemand will die Krise, aber keiner kriegt sie in den Griff. Es mangelt nicht an gutem Willen, dieser verhängnisvollen Dynamik etwas entgegen zu setzen. Doch immer wieder stoßen entsprechende Initiativen an unüberwindlich…

Mehr lesen

Vorläufiges Wahlergebnis

Das Spektakel ist vorbei. Jusos, GHG, die Piraten und wir haben eine Mehrheit mit 22 von 43 Sitzen im 38. Bonner Studierendenparlament. Wir haben drei Sitze. Der Einführung der „Uni-Card“ wurde von 10,7% aller Wahlberechtigten zugestimmt. Beim fzs-Austritt sind es 5,5%. Das Quorum bei beiden Urabstimmungen wurde nicht erreicht. Bei uns gibt es niemanden, der…

Mehr lesen

Propaganda im Überblick

Die Wahlwerbung der anderen Gruppen

Die Liste undogmatischer StudentInnen (LUST) stellt zur Zeit zusammen mit den Jusos, der Grünen Hochschulgruppe und den Piraten die AStA-Koalition. Wir betrachten diese Koalition als Erfolg und möchten sie gerne fortsetzen. Dementsprechend finden sich in den Programmen unserer Koalitionspartner viele Forderungen, denen wir zustimmen. Ein paar Anmerkungen scheinen uns aber dennoch notwendig: Die Jusos belassen es im Wesentlichen dabei, dass …

Mehr lesen

Wir nehmen heute nicht an der „Elefantenrunde“ teil. Allen, die den Abend sinnvoll verbringen möchten, legen wir den Besuch des Vortrags „Feministisch Feiern“ (Hörsaal 3, ab 20 Uhr) nahe. Weshalb die „Elefantenrunde“ bestenfalls autoerotische Selbstbespiegelung ist, haben wir in zwei Texten zu den „Elefantenrunden“ 2014 und 2015 dargelegt:

http://lustbonn.org/…/von-wahl-automaten-elefantenrunden-u…/
http://lustbonn.org/20…/…/15/elefantenrunden-zu-katzenecken/

Selbstverwaltete Räume für alle StudentInnen!

Ein Flyer zur Wahl 2016

Wir fordern: Selbstverwaltete Räume für alle StudentInnen! Das heißt: Räume, in denen man sich uneingeschränkt von Verwertungslogik und falscher Normierung aufhalten kann, Räume, die frei sind von (kommerziellen) Zwängen sowie Leistungs- und Konkurrenzdruck. Räume, in denen wir selbst Kunst schaffen, Musik machen, uns ungezwungen aufhalten, austauschen und vernetzen können, in denen wir längerfristig an Projekten arbeiten und dazu Material lagern können, uns für die universitären Lehrpläne „irrelevantes“ Wissen durch…

Mehr lesen

Bonner General-Anzeiger gräbt fragwürdige Geschichte gegen Party mit Geflüchteten aus

Lokalblatt steigt in rassistische Hetze mit ein

Nach den Übergriffen in der Kölner Silvesternacht und der folgenden, zumeist rassistisch aufgeladenen Debatte richtet nun der Bonner General-Anzeiger sein Fähnchen nach dem Wind und gräbt eine Meldung aus dem November aus. Mit der Behauptung, erst jetzt sei ein entsprechendes Schreiben bekanntgeworden, berichtet das rechtskonservative Bonner Blatt am Donnerstag von einer Party aus dem Herbst…

Mehr lesen