Seminarfahrt nach Oswiecim/Auschwitz

“Kosten und Nutzen” (Liberale Hochschulgruppe)

Gestern wurde auf der Sitzung des Studierendenparlaments wieder über einen durch uns gestellten Antrag zur Förderung der jährlichen Seminarfahrt nach Oswiecim/Auschwitz in der Höhe von 2000 Euro abgestimmt. Organisiert wird die Fahrt vom AK Gedenkstättenfahrt an der FH Düsseldorf. Nachdem ein Mitglied der Liberalen Hochschulgruppe (LHG) “Kosten und Nutzen” vergleichen wollte, vom “nicht so glorreichen Kapitel der deutschen Geschichte” und der “Antisemitismuskeule” sprach, wurde der Antrag mit den Stimmen der Jusos, der Piraten und der LUST angenommen. Die LHG und Teile des RCDS stimmten dagegen.

Die Fahrt findet vom 23. bis zum 30. August statt und es sind noch Plätze frei. Wer mitfahren möchte, wende sich bitte an uns, an das AStA-Referat für politische Bildung oder direkt an den AK Gedenkstättenfahrt (ak-gedenk@gmx.net).