Antisemitismus heute. Wie judenfeindlich ist Deutschland?

17.12.15, 20 Uhr, Hörsaal 8

Im Rahmen unserer Reihe “Filme gegen Deutschland” (17.12.15-18.01.16) zeigen wir:

Antisemitismus heute
Wie judenfeindlich ist Deutschland?
Kirsten Esch, Jo Goll & Ahmad Mansour, 2014, 43 Minuten

Filmautor Ahmad Mansour erforscht die Verbreitung von muslimischem Antisemitismus. In Gesprächen mit Jugendlichen stellt sich heraus, dass in vielen muslimischen Familien bis heute Judenhass vorgelebt wird – häufig gestützt von arabischen Fernsehsendern. Jo Goll, TV-Journalist und Experte für Rechtsextremismus, nimmt das rechtsnationale Lager in den Fokus. Goll spricht mit Aussteigern aus der rechten Szene, besucht ein koscheres Lokal in Chemnitz, dessen Besitzer von massiven Übergriffen berichtet. Dokumentarfilmerin Kirsten Esch will wissen, wie viel Antisemitismus in der „Mitte der Gesellschaft“ zu finden ist. Sie spricht mit Experten und mit Menschen auf der Straße und trifft unter anderem die Linguistin Monika Schwarz-Friesel. Schwarz-Friesen kommt zu dem Ergebnis, dass die überwiegende Mehrheit der Verfasser keinem extremen Lager angehört, sondern in der „Mitte der Gesellschaft“ zu finden ist. In dieser Dokumentation suchen die drei Filmautoren in ganz unterschiedlichen Teilen der Gesellschaft nach Hintergründen und Motivation judenfeindlicher Gesinnungen.