Monument der Dritten Internationale 0 10

Ein Plakat zur Wahl 2016

lust_turm_plakat_web

Unser Motiv für die Wahl des 38. Studierendenparlaments der Universität Bonn ist das Monument der Dritten Internationale 0 10. Das abgebildete Modell wurde 1919 von Wladimir Jewgrafowitsch Tatlin entworfen, der 400 Meter hohe Turm sollte in Petrograd gebaut werden. Nach Tatlins Entwurf sollten die vier geometrischen Körper im Innern der stählernen Doppelhelix aus Glas bestehen, sich mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten drehen und benutzbar sein. Im untersten Körper, dem Würfel, sollten z.B. Konferenzen stattfinden.

Die Geschichte ist bekannt: Die Erste Internationale löste sich Ende des 19. Jahrhunderts im Zuge des Konflikts zwischen Kommunisten und Anarchisten auf, die Zweite Internationale wurde 1914 beerdigt, als sich die Sozialdemokraten entschlossen, für ihre Vaterländer zu morden. Von der Gründung 1919 bis zur Mitte der 1920er Jahre verfolgte die Dritte Internationale das Ziel, eine Weltrevolution durchzusetzen. Mit der Gründung der Sowjetunion, der erfolgreichen kriegerischen Verteidigung der Oktoberrevolution bis 1923, dem Ausbleiben einer Revolution in Deutschland und der stalinistischen Doktrin des Sozialismus in einem Land war die Liquidierung der Dritten Internationale 1943 nur noch ein formaler Akt.