„Schon heute bringt der Student alle zum Lachen“

Die Universität Bonn gab bekannt, dass sie den Vertrag mit der VG Wort nicht unterschreiben wird. Das hätte zur Folge, dass einige Dateien aus eCampus verschwinden würden. Letztlich passiert, was abzusehen war: Die VG Wort knickt ein, der alte Vertrag wird voraussichtlich bis Ende September 2017 weiter gelten und dann kommt ein Vertrag dabei heraus, der schlechter für die VG Wort sein wird.

Im Folgenden geht es darum, weshalb das abzusehen war und weshalb wir keine nennenswerten Sympathien für die Beteiligten dieser Auseinandersetzung haben. Außerdem soll sie als Beispiel dienen, um auf studentische Ideologie hinzuweisen.

Mehr lesen

Propaganda im Überblick

Die Wahlwerbung der anderen Gruppen

Die Liste undogmatischer StudentInnen (LUST) stellt zur Zeit zusammen mit den Jusos, der Grünen Hochschulgruppe und den Piraten die AStA-Koalition. Wir betrachten diese Koalition als Erfolg und möchten sie gerne fortsetzen. Dementsprechend finden sich in den Programmen unserer Koalitionspartner viele Forderungen, denen wir zustimmen. Ein paar Anmerkungen scheinen uns aber dennoch notwendig: Die Jusos belassen es im Wesentlichen dabei, dass …

Mehr lesen

Selbstverwaltete Räume für alle StudentInnen!

Ein Flyer zur Wahl 2016

Wir fordern: Selbstverwaltete Räume für alle StudentInnen! Das heißt: Räume, in denen man sich uneingeschränkt von Verwertungslogik und falscher Normierung aufhalten kann, Räume, die frei sind von (kommerziellen) Zwängen sowie Leistungs- und Konkurrenzdruck. Räume, in denen wir selbst Kunst schaffen, Musik machen, uns ungezwungen aufhalten, austauschen und vernetzen können, in denen wir längerfristig an Projekten arbeiten und dazu Material lagern können, uns für die universitären Lehrpläne „irrelevantes“ Wissen durch…

Mehr lesen

Frauen*emanzipation ist nur außerhalb autoritärer Gruppen zu haben!

Wir dokumentieren ein Flugblatt der Autonomen Feminist_innen und Qommunist_innen, Köln und Bonn, vom 22.11.14: Für den 22.11. wurde vonseiten der Roten Aktion Köln, der Bonner Jugendbewegung, der ver.di-Studierendengruppe Bonn und weiterer Gruppen der autoritären Linken zu einer Demonstration „Nein zur Gewalt an Frauen“ mobilisiert. Anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen* ging man, wie…

Mehr lesen

Den Demokraten ins Stammbuch

Der Wähler hat gesprochen, der Nicht-Wähler es unterlassen. Ob seine Motive gerechter sind als die des Wählers, weiß keiner. Ob dessen Einfluss auf die Hochschulpolitik wirklich kleiner ist, ist zu bezweifeln. Es soll vorgekommen sein, daß selbst Kandidaten einer Hochschulgruppe versäumen, zur Wahl zu gehen. Beim unpolitischen wie politischen Studenten gleicht sich der Grund. Der…

Mehr lesen

Wahlwerbung im Überblick

Zur Wahl des Studierendenparlaments (SP) bewerben sich dieses Jahr neben der Liste undogmatischer StudentInnen (LUST) fünf andere Gruppen: Der RCDS, die LHG, die Piraten, die GHG und die Jusos. Wir bildeten letztes Jahr zusammen mit den letzten drei Listen einen linken AStA. Die Opposition bestand also aus RCDS und LHG. Beide haben Plastikplakate an unzähligen…

Mehr lesen

Von Wahl-Automaten, Elefantenrunden und inszenierter Demokratie

Es ist mal wieder so weit: die Verfasste Studierendenschaft ist in heller Aufruhr, die jährliche Wahl zum Studierendenparlament steht an. Erbost darüber, dass im letzten Jahr nur etwa ein Zehntel der Studierenden, die zu vertreten sich die JungpolitikerInnen wähnen, an der großen Show der Selbstbespiegelung interessiert gewesen und an die Wahlurne geschritten ist, gelobt man…

Mehr lesen

Die Häuser denen, die sie brauchen!

Am 5. Januar besetzten AktivistInnen der Initiative für ein libertäres Zentrum LiZ ein seit mindestens einem Jahr leerstehendes Haus der Universität in der Meckenheimer Allee 160, um dort einen Raum für selbstorganisierte Kultur und Politik zu schaffen. Die Liste Undogmatischer StudentInnen (LUST) erklärt sich mit diesem Anliegen solidarisch. Obwohl das Haus, wie auch die anliegenden,…

Mehr lesen