Featured
am 09. April 2019 um 09:37 Uhr
Unser heutiges Plenum findet an einem anderem Ort (Unordnungsamt, 2.OG, Alte VHS) zur selben Zeit (20:30) statt.
am 22. März 2019 um 12:02 Uhr
Koalitionsvertrag unterschrieben, neuer AStA gewählt

Auf der letzten Sitzung des Studierendenparlaments (20.3) wurde der neue AStA und Lena Engel von den Grünen zur neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Wir gratulieren herzlichst! Schon zuvor konnten wir den Koalitionsvertrag zwischen uns, den Jusos und der GHG unterschreiben. Wir freuen uns sehr, dass die erfolgreiche Koalitionsarbeit der letzten Jahre auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden kann. Neben dem Referat für politischen Bildung, ist seit vorgestern ebenfalls der ReferentInnen-Posten des IT-Referats durch einen Kandidaten der LUST besetzt. Beide Referate werden nun im gewohnt kritischen LUST-Geist geführt. Wir begrüßen, dass alle vorgeschlagenen ReferentInnen durch die gesamte Koalition in ihre Ämter gewählt werden konnten und gratulieren allen Gewählten zu ihrer Wahl!
am 22. Februar 2019 um 18:26 Uhr Link
Nachrichtenbild

Dichtung und Wahrheit

Wie vor jeder Wahl möchten wir euch einen Überblick über die antretenden Hochschulgruppen geben, ihr Wahlprogramm und ihr Auftreten kritisch beleuchten und den Anspruch der jeweiligen Gruppen mit der Wirklichkeit vergleichen, an der er sich regelmäßig blamiert.   Der RCDS beteiligte sich vor drei Jahren maßgeblich dabei, den Wahlantritt der Grünen Hochschulgruppe zu verhindern, da…

Mehr lesen

Wahl zum 40. Studierendenparlament

DRUCKVERSION Da nächste Woche wieder die alljährlichen Wahlen zum Studierendenparlament stattfinden, wollen wir euch unser Wahlprogramm nicht vorenthalten…

Read more

Vom Oktoberfestattentat bis zum NSU (Vortrag & Diskussion)

Mittwoch, 24.05.17, 20 Uhr, Hörsaal 8

Vom Oktoberfestattentat bis zum NSU – Kontinuitäten der rechten Gewalt und des staatlichen Versagens Der NSU-Prozess nähert sich mit dem 361. Verhandlungstag allmählich dem Umfang eines vollen Kalenderjahres. Immer wieder verzögern neue Erkenntnisse, unzureichende Vernehmungen und ausweichende Aussagen von Zeug*innen den Prozessverlauf. Neben dem erschreckenden Ausmaß der rechtsterroristischen Gewalt des NSU, fächert sich auch der…

Mehr lesen

Dichtung und Wahrheit

Die Werbung der zur Wahl des Studierendenparlaments antretenden Gruppen im Überblick

Wie vor jeder Wahl wollen wir einen kleinen Überblick über das geben, was die anderen Gruppen vor der letzten Wahl gefordert haben, was sie im letzten Jahr gemacht haben und was sie jetzt fordern. Da die Grüne Hochschulgruppe keine Koalition im Studierendenparlament mehr wollte, um stattdessen zwei Personen des RCDS in AStA-Ämter zu wählen,…

Mehr lesen

Wir werden uns nicht an der Sendung „Listencheck“ des Bonner Uni-Radios beteiligen. Bei dieser Sendung sollen Kandidierende aller zur SP-Wahl antretenden Listen jeweils 15 Minuten lang Fragen gestellt bekommen. Es handelt sich um das Nachfolgeformat zur „Elefanten-Runde“, eine Podiumsdiskussion mit VertreterInnen der antretenden Listen, die vor den vergangenen Wahlen stattfand. Das Publikum der Elefanten-Runde setzte…

Mehr lesen

Wahlprogramm der LUST

Zur Wahl des Studierendenparlaments 2017

Wir sind mit drei von 43 Sitzen im Studierendenparlament vertreten und nach der Wahl im Januar 2016 wurde die Zusammensetzung des AStAs grundlegend verändert. Hatten bislang Gruppen mit hinreichend kompatiblen politischen Zielen eine Koalition gebildet, um den AStA zu wählen, verlangten die Grünen nun den „offene AStA“. Praktisch bedeutet das: Der RCDS wurde in…

Mehr lesen

„Schon heute bringt der Student alle zum Lachen“

Die Universität Bonn gab bekannt, dass sie den Vertrag mit der VG Wort nicht unterschreiben wird. Das hätte zur Folge, dass einige Dateien aus eCampus verschwinden würden. Letztlich passiert, was abzusehen war: Die VG Wort knickt ein, der alte Vertrag wird voraussichtlich bis Ende September 2017 weiter gelten und dann kommt ein Vertrag dabei heraus, der schlechter für die VG Wort sein wird.

Im Folgenden geht es darum, weshalb das abzusehen war und weshalb wir keine nennenswerten Sympathien für die Beteiligten dieser Auseinandersetzung haben. Außerdem soll sie als Beispiel dienen, um auf studentische Ideologie hinzuweisen.

Mehr lesen